Im Rahmen der Anforderungsanalyse für QTrees haben wir am 16.05 einen Workshop mit motivierten Bürger:innen organisiert. Als hybride Veranstaltung angelegt und organisiert durch unseren User-Experience-Experten Edmundo Galindo, hatte der Workshop zum Ziel, die Bedürfnisse und Wünsche der Gieß-Communities kennen zu lernen. Die Ergebnisse des Workshops werden in die weitere Entwicklung des Projektes QTrees mit einfließen und im Folgenden kurz dargestellt:

Wie viel Wasser braucht ein Baum? Viele der Bürger:innen würden gerne baumspezifischer unterstützen, wissen jedoch nicht, wie viele Liter an Wasser die unterschiedlichen Bäume benötigen. Hier könnten z.B. Bodenampelsysteme unterstützen, die den Bewässerungsbedarf auf einfache Art und Weise darstellen. Der Bedarf könnte durch Parameter wie Niederschlagsprognosen, Temperaturen oder Bodenfeuchtigkeit berechnet werden. Generell interessierten sich die Beteiligten des Workshops auch dafür, wie und warum ein Baum Wasser braucht und welche Faktoren (z.B. Bodenfeuchtigkeit, Strahlung) hierbei eine Rolle spielen.

Mehr Fachwissen benötigt! Darauf aufbauend wünschten sich die Teilnehmenden tieferes Fachwissen zu Themen der Bewässerung und Trockenheit, um die Bäume in ihrer Nachbarschaft richtig pflegen zu können. Antworten könnte z.B. ein Glossar oder FAQs geben, die verschiedene Aspekte behandeln. Gewünscht wurde sich vor allem Wissen zu individuellen Baumarten und ihr Wasserbedarf, zu Bodenarten und ihrer Wasserspeicherkapazität sowie zu Stresssymptomen bei Bäumen.

Work-Life-Gieß Balance!? Während die meisten spontan zur Gießkanne greifen ist es für andere notwendig ihre Gießungen im Voraus zu planen, da sie beispielsweise nur dann Gießrunden drehen können, wenn die Kinder in der Kita sind. Einen Weg zu finden, die Gießungen gut in den Alltag zu integrieren wurde von allen Beteiligten als Herausforderung genannt.

Doppelt hält nicht besser! Damit möglichst viele Bäume vom Engagement der Bürger:innen profitieren können wünscht sich die Gieß-Community eine bessere und einfache Kommunikation zu bereits getätigten Gießungen. Ebenso die Vernetzung mit Gleichgesinnten in der Umgebung, um Ressourcen und Erfahrung zu teilen, wurde als ausbaufähig eingestuft.

Fazit: Der Workshop gab uns gute Einblicke in die Bedürfnisse und Abläufe der Community. Wir nehmen die Wünsche nach konkretem Fachwissen, Vernetzung und eine flexible Planung der Aktivitäten mit und prüfen nun, ob und wie wir diese Wünsche im Projekt QTrees umsetzen können.

Kategorien: Allgemein